Pia

poohNun hat Pooh sein Brett schon ein paar Tage und man sieht jeden Tag die Fortschritte die er macht.

 

Ich hätte nie geglaubt, dass unser (Faul-)Bär dazu in der Lage ist. Ein paar Tage sah es so aus, als wolle er doch lieber in den Streik treten. Inzwischen lässt er aber seine Schälchen links liegen und schiebt und arbeitet sich mit seinem Brett lieber durch die ganze Wohnung - und das ist kein Witz. Er arbeitet so an dem Teil, dass er dabei einmal quer durch die Wohnung kommt. Morgens steht es in der guten Stube, ein wenig später kann man im Flur darüber fallen und wenn man dann noch etwas später danach sucht, dann steht es im Bad. Leider geschieht es mit dem entsprechenden Lärm und vor allem mit Vorliebe mitten in der Nacht. Aber all die kleinen "Nebenwirkungen" sind nichts gegen seine Entwicklung.

 

Heute untersucht Pooh alles in der Wohnung - wirklich alles! Wo er früher einfach stur vorbei gegangen wäre, muss er heute seine Pfötchen erst einmal hinein stecken. Besonderen Spaß hat er am Clickertraining. (Ich hoffe nicht nur wegen der Lieblingsleckerlies ;-)) Er hat schon einiges gelernt. Inzwischen übt sogar schon unsere Tochter mit ihm. Aber beiden machen die Kuschelrunden danach wohl noch mehr Spaß. Pooh ist viel lebhafter und neugieriger geworden und dafür sind wir sehr dankbar.

 


Stefanie

schoko1ich mache catsitting bei freunden in der urlaubszeit, und habe insgesammt 4 katzen. aber wie kann man sie sinnvoll beschäftigen?

 

durch zufall bin ich dann auf diese seite gelandet. durch die vielen ideen, die es hier gibt, hab ich mich dann ans basteln gemacht. mit großem erfolg.

 

sogar der fast 20 jahre alte siam havana kater schoko hat viel spaß dabei und kann seine pfoten nicht vom kfb lassen. danach ist er aber sehr müde. das hat mich wirklich überrascht. die katzen von der anderen freundin sind total verfressen und stehen immer am schrank, sobald man ihn aufmacht. für die beiden hab ich einen pfötl-karton gemacht. wenn jetzt die schranktür aufgeht, wo das katzenfutter drin ist, dann kommen sie nicht mehr zum schrank gelaufen, sondern laufen zum pfötl-karton. ich freue mich richtig, dass die katzen soviel spaß damit haben und sinnvoll beschäftigt sind, und nicht den ganzen tag vor langeweile fressen. sogar meine freunde, dessen katzen ich ja versorge, sind begeistert von den kfb's. ich finde es auch super, dass die bastelanleitungen auch dabei sind. ich freue mich schon auf neue sachen hier auf der hp.

 


Maya

meine katze millie hat das KFB erst nicht angeschaut und sich erst nach 1 woche getraut hinzugehen. nun hat sie viel spass am pföteln


Caroline

Meine Katze Maxie schläft hinterher immer so lustig auf dem KFB ein. :-)


Eva

Unser Kater Muggeli ist nach dem Fummeln immer total groggy und hat immer viel Spass damit. Er ist schon 16.


Melanie

Zwei meiner drei Katzen können nicht genug bekommen vom KFB.  (Der Kater geht lieber raus.)
Am liebsten fummeln sie nun auch aus dem Fressnapf und hinterher wird geschlafen. Ich hab schon mehrere KFB gebaut und sammle schon wieder. An den durchsichtigen Sachen fummeln sie ab und zu vorbei sie haben es aber schon gut gelernt. Danke für die Ideen.


Karl

Maximus mag gern hohe, bewegliche Module und fummelt darin rum auch noch wenn nix drin ist.